Kinder
Beschreibung: Die Kinder stehen im Mittelpunkt und werden durch das Licht hervorgehoben. Sie sind in Frontalansicht dargestellt. Ihre Haltung ist leicht nach vorn gebeugt und das rechte Kind zeigt mit dem Finger auf das Planetarium. Das linke Kind trägt eine grünliche Weste mit Knöpfen an den Ärmeln und ein weißes Hemd. Seine Haare sind blond, lockig und nach hinten gekämmt. Das rechte Kind hat eine gelbliche Weste und ein weißes Hemd an. Seine Haare sind ebenfalls blond, lockig und nach hinten gekämmt. Ihr Kleidungsstil entspricht dem von Erwachsenen.

Kulturgeschichtlicher Hintergrund:

Die Aufklärung war ein wichtiger Schritt in Richtung der heutigen modernen Welt. Aber trotz des fortschrittlichen Denkens und des vernünftigen Handelns war dennoch die Situation der Kinder in der Aufklärung teilweise menschenunwürdig und hatte kaum etwas mit der Situation heutiger Kinder zu tun. So gab es zwar vereinzelt schon die Schulpflicht, aber die meisten Kinder hatten keine Möglichkeit, die Schule regelmäßig zu besuchen. Zudem erfuhren die Kinder harte Bestrafungen, mussten früh arbeiten, wobei sie ihren Beruf nicht frei aussuchen durften und hatten ihren Eltern zu gehorchen, um nicht geschlagen zu werden.

In der Aufklärung wurden erstmals Stimmen laut, die forderten, dass Kinder nicht geschlagen werden dürfen. Zudem bekamen alle Kinder die Möglichkeit zur Schule zu gehen, ohne dass sie dafür teure Schulgelder bezahlen mussten. So konnten auch Kinder aus armen Gesellschaftsschichten die Schule besuchen, wenn auch nur unregelmäßig am Unterricht teilnehmen. Daher hob sich das Bildungsniveau während der Aufklärung.1

Deutung: Die Kinder stehen für die Ziele der Aufklärung. Die Wissbegierigkeit, die sie in ihrem Ausdruck zeigen, steht für das Verlangen nach dem Gebrauch von Vernunft und Verstand. Dieses Ziel zählt zu den wichtigsten Punkten der Epoche der Aufklärung, daher sind die Kinder der Mittelpunkt des Bildes. Durch das Licht wird die erleuchtende Wirkung der Aufklärung gezeigt und die Besonderheit der Epoche deutlich gemacht. Zudem stehen sie für alle Kinder der Epoche, für die diese Weiterentwicklung in deren Leben sehr wichtig sind. Daraus soll eine gesellschaftliche Weiterentwicklung folgen.

Bürgerliche Kinder wurden wie Erwachsene gekleidet. Dies sollte zur damaligen Zeit als Erziehungsmaßnahme dienen, um die Kinder auf das spätere Leben vorzubereiten. Auch sollte diese Kleidung zu einer Abgrenzung vom einfachen Volk, dessen Kinder Kittel trugen, beitragen.

1 http://www.gah.vs.bw.schule.de/leb1800/erzikonz.htm (26.03.12, 10:15 Uhr)