Junger und alter Mann

Beschreibung: Der junge Mann sitzt rechts im Mittelgrund und ist in Seitenansicht dargestellt. Er wird leicht vom Licht  beleuchtet. Seine Kleidung besteht aus einem bläulichen Jackett, einem weißen Hemd und einem Hut. Mit der linken Hand fasst er sich an den Hut. Er beobachtet das Planetarium.  

Der Mann steht rechts im Mittelgrund und ist in Seitenansicht dargestellt. Er wird kaum vom Licht beleuchtet. Seine Kleidung besteht aus einem bräunlichen Jackett und einem weißen Hemd und seine Haare sind kurz und grau. Er scheint den Dozenten zu beobachten und ihm genau zuzuhören.

Kulturgeschichtlicher Hintergrund: Der Mann hatte in der Zeit der Aufklärung die Aufgabe die Familie zu versorgen und finanziell abzusichern. Er war das „Arbeitstier“ der Familie, daher musste er sich nicht um die Kindererziehung kümmern. Außerdem besaß er die komplette Kontrolle über die Familie, da er das Familienoberhaupt war. Daher hatte er die Möglichkeit über alles zu bestimmen und seine Frau und Kinder zu unterwerfen.
Deutung: Der Mann verkörpert die untere Gesellschaftsschicht, die durch die Aufklärung weitergebildet wurde. Zudem bildet sich der Mann zusammen mit der Frau weiter, was der erste Schritt zur Emanzipation der Frau war. Gleichzeitig wird gezeigt,. daß die Erkenntnisse der Aufklärung sich in allen Gesellschaftsschichten und unabhängig vom Alter der Personen verbreiten. Es geht also nicht nur darum, die jüngere Generation zu belehren und damit für die Zukunft zu sorgen, sondern auch darum, die gegenwärtig tragende Generation in den Prozeß der Aufklärung einzubeziehen und deren bestehende Irrtümer zu beseitigen.