Frauen

Beschreibung: Eine Frau sitzt links im Mittelgrund und ist nur schwach vom Licht angeleuchtet. Sie wird in Seitenansicht dargestellt und trägt einen Hut und einen schwarzen Mantel.  

Eine zweite, offensichtlich junge Frau steht im Mittelgrund und ist in Rückenansicht dargestellt. Sie wird gar nicht vom Licht beleuchtet und ist deshalb kaum zu erkennen. Ihre Haltung ist leicht nach vorne gebeugt, so daß sie das Planetarium genau betrachten kann.

Kulturgeschichtlicher Hintergrund: Die Frau diente vor der Zeit der Aufklärung als Hausmutter. Diese Situation veränderte sich im 18. Jahrhundert. Die Rolle wandelte sich von einer Hausmutter zu einer Hausfrau, Gattin und Mutter. Somit war es die Aufgabe der Frau ihre Kinder zu erziehen und es ihrem Mann so angenehm wie möglich zu machen. Sie hatten keine eigenen Freiheiten und waren in der Regel ihren Vätern bzw. Männern unterworfen. Meistens suchten ihre Väter sogar ihre zukünftigen Ehemänner aus, und das taten sie nicht etwa nach dem Wunsch der Frau, sondern eher nach ihrem Ansehen in der Öffentlichkeit und ihrem Reichtum. So übernahm der Ehemann die Aufgaben des Vaters und die Frau hatte sich nach seinen Wünschen zu richten. Verheiratete Frauen führten allerdings ein besseres Leben als die Frauen, die nicht verheiratet waren. Eine nichtverheiratete Frau galt als asozial und wurde verachtet. Man erwartete von Frauen Güte, Zurückhaltung und Bescheidenheit. Vom Mann hing meistens auch der Bildungsstand der Frau ab. Er entschied, ob sie sich weiterbilden durfte, oder nicht. 1
Deutung: Die Frauen in diesem Bild stehen für die generelle gesellschaftliche Situation der Frau in der Zeit der Aufklärung. Sie werden kaum vom Licht angeleuchtet und sind daher schwer zu erkennen. Dies deutet daraufhin, dass eine Frau in der Gesellschaft keinen hohen Stellenwert hatte. Allerdings ist durch ihre Anwesenheit die Entwicklung der Gesellschaft im Hinblick auf die Gleichberechtigung dargestellt. Vor der Aufklärung war Bildung für die Frauen kaum bis gar nicht möglich. Dies änderte sich mit der Aufklärung. Daher stehen sie für die neuen Bildungsmöglichkeiten der Frau.
1 http://www.referate10.com/referate/Philosophie/5/Die-Stellung-der-Frau-im-18-Jahrhundert-reon.php (27.3.12, 10:27 Uhr)