Kastanien (im Hut)
Beschreibung: Vorne rechts im Bild ist ein Strohhut auf dem Boden zu erkennen, er ist gefüllt mit den Früchten eines Kastanienbaums. Vermutlich gehört er einem der Kinder. Auch um den Hut herum liegen einzelne Kastanien.
Kulturgeschichtlicher Zusammenhang: Die im Bild dargestellten Kastanien gehören vermutlich zur Gattung der Gewöhnlichen Rosskastanie. Diese ist eine weit verbreitete Art in Mitteleuropa. Der Baum kann bis zu 30 Meter hoch und 300 Jahre alt werden. Zwischen September und Oktober reifen die Kapselfrüchte, welche den braunen Samen enthalten, den wir als Kastanie bezeichnen. Ab dem 18. Jahrhundert wurde die Rosskastanie oftmals als Alleebaum gepflanzt, so wie es auch in dem Bild zu erkennen ist.
Deutung: Die Kastanien weisen auf die Jahreszeit hin, sie sind ein Zeichen für den Herbst. Das  ältere Mädchen trägt die Kastanien als Schmuck, sie hat die Kastanien aufgefädelt und sich um den Hals gehangen. Das Mädchen bastelt sich also Schmuck aus Naturmaterialien, dies zeigt, dass das Mädchen schon in jungen Jahren davon ausgeht, sich alles aus der Natur nehmen zu können um es für sich zu beanspruchen und zu verwenden. Sie ist an die Verfügbarkeit von Naturprodukten gewohnt und sieht sie als selbstverständlich. Auch hier wird deutlich, dass der Mensch über die Natur herrscht.