Teppiche
Beschreibung: Es ist ein „englisch, orientalischer“ Teppich und ein vermutlich original Orientteppich im Foto zu sehen, der unter dem Wohnzimmertisch liegt und bis unter die Sitzgelegenheiten und vor den Fernseher rechts im Bild reicht, wobei der zweite Teppich wie ein Läufer unter dem Fernsehgerät ausgelegt ist. Der „Läufer“ ist dabei mit auffälligeren Mustern versehen und nicht so gradlinig gewirkt wie der Teppich im linken Teil des Fotos.

Kulturgeschichtlicher Zusammenhang: „In der westlichen Welt steigern Teppiche den Wohnkomfort, sie sind meist luxuriöse Einrichtungsgegenstände, die für Stil und Lebensqualität stehen.

Orientteppiche werden im gesamten Nahen, Mittleren und Fernen Osten hergestellt und zwar innerhalb eines Gebietes, das 3500 Kilometer lang und 1800 Kilometer breit ist und von Albanien nach China reicht. Orientteppiche unterscheiden sich sehr in ihrer Qualität, ihrer Form und ihrem Aussehen. Sie können aus Seide, Wolle oder Ziegenhaar bestehen, einen dicken Flor haben oder dünn gewebt sein. Es gibt Orientteppiche, die nicht größer als ein Papiertaschentuch sind und als Gastgeschenk mitgebracht werden oder Teppiche, die 1000 Quadratmeter groß sind und Paläste schmücken.

Einwanderer aus dem Nahen und Mittleren Osten fertigen "englische Orientteppiche" nach anatolischen Vorlagen mit geometrischen Mustern oder nach persischen Vorlagen mit Tier-, Blumen- und Baummotiven.“

Deutung: Da die Familie im Bild eine sehr wohlhabende Familie ist, wird der orientalische Teppich vermutlich sehr aufwendig hergestellt und ist sehr teuer. Die Teppiche dienen in erster Linie allerdings zur Dekoration des Wohnzimmers der Familie.