Mädchen

Beschreibung: Das Mädchen liegt schräg mit angewinkelten Beinen vor dem Fernseher auf dem Boden und stützt sich mit dem linken Arm ab. Ein Kissen unter ihrem Gesäß dient dem Mädchen als Unterlage auf dem Teppich.

Ihre Kleidung sieht sehr ordentlich und fein aus. Sie trägt ein kindliches Kleid mit einer weißen Strumpfhose, dazu flache Lackschuhe. Ihr Gesicht wird von einer undefinierten Lichtquelle beleuchtet und ist dem Fernsehgerät zugewandt. Sie trägt wie die Frau, wahrscheinlich ihre Mutter, einen Kurzhaarschnitt.

Kulturgeschichtlicher Zusammenhang: Die neue Kindermode wurde extrem farbenfroh und zugleich lässig wie schick.

Die Mädchen trugen wie ihre erwachsenen Vorbilder, zumeist ihre Mütter, fast ausschließlich Kleider und Röcke mit Lack- und Absatzschuhen.

Jungen gingen dem Trend von Leder und Jeans nach. Sie trugen die eher funktionelle und lässig, „coole“ Kleidung nach amerikanischen Vorbildern wie James Dean.

Deutung: Das Mädchen verfolgt ebenfalls den Modestil der Wohlstandsgesellschaft nach Vorbild ihrer Mutter. In ihrer kindlichen Rolle nimmt sie eine von der Familie isolierte Position auf dem Boden ein, dies zeigt ihre Abhängigkeit von den Eltern. Allerdings ist sie fasziniert von dem neuen Fernsehgerät, d.h. sie ist begeistert von technischen Neuerungen und steht somit in diesem Foto als Symbol für die Zukunft. Es entsteht eine Identifikation mit dem Massenkonsum.