Fernseher
Beschreibung: Der Fernseher ist ein sehr breites und hohes technisches Gerät, so verdeckt er einen Großteil der rechten Wand. Alle Personen im Foto richten ihre Blicke auf den Apparat, sein Standpunkt wird zum zentralen Punkt in diesem Wohnzimmer. Durch einen unbekannten Lichtkegel von Seiten des Betrachters wird der Fernseher angestrahlt. Sein Bildschirm ist rechteckig und nimmt eine relativ kleine Fläche des Gesamtvolumens des Fernsehgerätes ein. Das Gehäuse um den Fernseher herum ist aus Holz und sieht sehr massiv aus. Unter dem Bildschirm befindet befindet sich eine Knopfleiste zur manuellen Bedienung des Fernsehgerätes, da es noch keine Fernbedienungen gab.

Kulturgeschichtlicher Zusammenhang: Erste Funk-Ausstrahlungen gibt es vom Rundfunksender „Witzleben“ seit 1929 in Deutschland. Diese ersten Ausstrahlungen waren allerdings lediglich Testsendungen. Um 1930 gab es einzig mechanische Fernsehgeräte, wobei 1931 der erste vollelektronische Apparat auf einer deutschen Rundfunkausstellung präsentiert wurde. Im folgenden Weltkrieg war der europäische Sendebetrieb unterbrochen, erst nach Kriegsende wurde er mit einer neuen Norm, die bis heute besteht, von 25 Bildwechseln pro Sekunde umgestellt. Das damalige „NWDR-Fernsehen“ eröffnete am 25. Dezember 1952 das erste regelmäßige TV-Programm. 1959 gelang der Rundfunkindustrie der Durchbruch zum Massenmedium in Deutschland und der Fernseher wurde ein bedeutendes Prestigeobjekt für die gesamte Bevölkerung. Bis zum August 1967 wurde das Programm ausschließlich in Schwarz-weiß-Qualität ausgestrahlt.

Die Produktions- und Innovationskosten waren damals so hoch, dass ein Fernseher erst ab ca. 1600 DM zu kaufen war. Technische Entwicklungen allerdings förderten in den Folgejahren die Massenproduktion. Es ergab sich eine hohe Nachfrage, die sich aufgrund der hohen Preise der Geräte nur schleppend erfüllen ließ.

 „Der wachsende Wohlstand in der Bundesrepublik Deutschland zeigt sich auch darin, dass sich immer mehr Familien ein Fernsehgerät zulegen, um am »Medium der Zukunft« teilzunehmen. Das Programm wird bestimmt von anspruchsvollen Kultursendungen und flotten bis betulichen Unterhaltungsshows, die in der Publikumsgunst an erster Stelle stehen.“1

Deutung: Im Jahr 1955 gab es in Deutschland nur 100.000 Fernsehgeräte. Der Konsum dieses neu entwickelten Massenmediums stieg rapide an. So gab es drei Jahre zuvor nur 300 Geräte in deutschen Haushalten. Die Marke von einer Millionen Apparaten in Deutschland wurde 1957 erreicht. Da das Foto im Jahre 1955 geschossen worden ist, muss die abgebildete Familie eine sehr wohlhabende Familie sein, da sich in dieser Zeit nur sehr wenige Familien diesen „Luxus“ leisten konnten.

Die Familie sitzt erwartungsvoll vor dem neuen Fernsehapparat und fiebert dem zweistündigen Fernsehprogramm entgegen.

1 http://www.chroniknet.de/indx_de.0.html?article=1418&year=1955