Glas

Beschreibung: Zum Trinken des Champagners werden natürlich Gläser benutzt. Außerdem wird der „Schaumwein“ aus Glasflaschen ausgeschenkt, welche in kaltem Wasser gekühlt werden. Am Ende des Tisches kann man einen Mann erkennen, welcher gerade eine neue Flasche mit einem Messer öffnet.

Kulturgeschichtlicher Zusammenhang: Glas wurde schon vor Christus hergestellt. Die Techniken wurden allerdings mit der Zeit immer weiter verbessert und ergänzt. Im 18. Jahrhundert waren Gläser nicht dem Adel bzw. gehobenen Schichten vorbehalten, jedoch waren sie in diesen Kreisen üblicher. Im Barock und Rokoko gab es schon zahlreiche Variationen von Gläserformen und Verzierungen. Außerdem kamen Motive hinzu, wodurch die Gläser dem zeitgenössischen Ideal der Ästhetik angepasst wurden.

Deutung: Das Benutzen von Gläsern wurde wahrscheinlich einfach als schön empfunden, es entsprach dem damaligen Zeitgeist. Vor allem die Kombination der Motive mit dem Glas selber ist typisch für den Barock und war deswegen sehr beliebt. Abgesehen davon ist Glas zerbrechlich und nicht sehr beständig. Der zahlreiche Umgang mit diesen zerbrechlichen Gegenständen passte von daher zu dem verschwenderischen und dekadenten Verhalten.

Quellen: http://www.gietl-verlag.de/buch/Spiegel-Glas-klein.pdf (Stand: 27.03.2012)

http://www.bvglas.de/der-werkstoff/geschichte-entwicklung/ (Stand: 27.03.2012)