Architektur und Innenausstattung

Beschreibung: Die Architektur wirkt vor allem groß und pompös. Man kann Bögen und Säulen erkennen, welche mit Statuen bzw. Figuren geschmückt sind. Teilweise fügen sich diese auch in das Konzept des Raums ein, indem sie eine Funktion übernehmen. Zum Beispiel hält das Kind die Kerzen. Außerdem sieht man im oberen Teil des Bildes noch ein Gemälde.

Die Materialien sind vermutlich Marmor und Gold, wodurch ein farblicher Kontrast gesetzt wird. Ein farblicher Kontrast wird auch bei dem Boden gesetzt, er ist mit schwarzen und weißen Fliesen rund gekachelt.

Kulturgeschichtlicher Zusammenhang: Die Architektur, die dargestellt wird, ist dem Stil des Rokoko zuzuordnen. Eindeutige Elemente des Barock sind erkennbar, vor allem weil das Rokoko dem Barock entsprungen ist. Es wird darauf abgezielt, Reichtum, Wohlstand etc. zu verdeutlichen, was durch die vielen Ornamente und das Einbringen von Skulpturen, Bildhauerei und Malerei erreicht wird. Hier wird Übertreibung bzw. Überzeichnung zum Stilmittel.

Deutung: Abgesehen davon, dass die Architektur schlichtweg zeitgenössisch ist, spiegelt sie auch die geistige Haltung und das Gefühl von Wohlstand und Reichtum wider. Dies ist ein immer wiederkehrendes Motiv des Gemäldes, welches durch die Architektur nur noch weiter unterstützt wird.

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Rokoko (Stand 26.03.2012)

http://www.pohlw.de%2Fliteratur%2Fepochen%2Fbarock.htm&ei=e1pxT-OlD4TitQbco9HzDQ&usg=AFQjCNHE39XQWxqxsL8dUzRgxTgqoryJYw (Stand: 26.03.2012)