Säulenkapitell1
Beschreibung: Im Vordergrund, am rechten Rand, ist ein umgestürztes Säulenkapitell zu erkennen. Es ist noch intakt und trägt noch ionische Verzierungen.
Kulturgeschichtlicher Zusammenhang: Ein Kapitell ist das obere Ende einer Säule. Es soll vor allem den Druck des aufliegenden Körpers auf die Mitte der Säule leiten. Kapitelle sind meist verziert. Man unterscheidet ionische, korinthische und dorische Grundformen. Besonders bei antiken Tempelanlagen waren sie zu finden, ihre Form war wesentlich für die Gestalt.
Deutung: Das Kapitell dient neben den Ruinen im Hintergrund als Sinnbild für die antike Kultur, aus der Goethe schöpfte.
1 http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ule#Kapitell (Stand: 28.03.12)