Parfüm
Beschreibung: Zu sehen ist ein kleines, weißes Fläschchen in zylindrischer Form. Es ist verschlossen mit einem runden Griff und steht vor dem Spiegel an der Tischkante.
Historischer Zusammenhang: Entstanden ist das Parfüm in den alten Hochkulturen Ägypten und Indien, wo es zunächst als Opfergabe für die Götter und dann als Duftstoff für die eigene Körperhygiene diente. Etwa ab dem 8. Jahrhundert legten die Menschen viel Wert auf den eigenen Wohlgeruch und verstanden ihn als Ausdruck von Gesundheit. Des weiteren konnte das Parfüm zu therapeutischen Zwecken genutzt werden, da es den Geist belebe und den Körper stärke. Außerdem glaubte man, dass es den Körper reinige, da man das Wasser als unrein und gesundheitsschädigend empfand.

Deutung: Das Parfüm, als Zeichen der Reinheit, ersetzte die uns heute bekannte Körperpflege. Es war nur dem Adel zugänglich und war infolge dessen ein Symbol von Wohlstand.

Auf dem Bild befindet sich das Fläschchen in greifbarer Nähe der Hausdame und soll damit ihre gesellschaftliche Stellung unterstreichen.