Bücherregal
Beschreibung: Das Bücherregal zieht sich vom äußeren linken Bildrand fluchtpunktartig zum Zentrum des Bildes. Es ragt sehr in die Höhe und eine wissbegierig erscheinende Person bedient sich der Bücher. Außerdem wird es eingerahmt von Gardinen und wirkt in seinem Gesamtbild sehr massiv. Vor dem Regal befindet sich eine Gruppe von Diskutierenden.
Kulturgeschichtlicher Zusammenhang: Das Bücherregal repräsentierte im damaligen Zusammenhang eine große Anhäufung von Wissen, welches als umfassende Quelle zu vielen Themenbereichen diente. Oft war ein solcher Wissensumfang lediglich Adligen bzw. gebildetem Bürgertum als Privateigentum zugänglich.
Deutung: Es wird deutlich, dass das Regal für unbegrenztes Wissen steht, vermutlich eine Enzyklopädie. Da es sich in Reichweite der bürgerlichen Gruppierung befindet, ist daraus zu schließen, dass das Wissen in der damaligen Zeit einen zentralen Punkt im gebildeten Bürgertum darstellte und diesem jederzeit zur Verfügung stand. Das Festhalten des Wissens erhielt einen neuen Stellenwert, da es nicht mehr vollkommen sinnlos war (Weltuntergang), sondern weitreichende Verbesserungen erwirken konnte.