Zwei Detektive und ein Flüchtling
Beschreibung: Im rechten Bildrand, ziemlich nahe am Vordergrund, befinden sich zwei Männer fast komplett in schwarz gekleidet und mit einem schwarzen Zylinder auf dem Kopf. Der linke von beiden trägt eine rotbraune Hose und hält in seinen Händen Handschellen. Der rechte greift mit seiner linken Hand nach einem Mann, der einen gelben Mantel, eine braune Hose und ein rotes Halstuch trägt. Es scheint so, dass der Mann vor den beiden Männern, die schwarz gekleidet sind, flüchtet und versucht auf den dahinter gelegenen Wagon zu gelangen.

Deutung: Bei den Männern handelt es sich um zwei berühmte Scotland Yard Detektive „Haydon und Brett“, die einen Verbrecher bei seiner Flucht in die Freiheit schnappen. Mit dieser Szene zeigt der Künstler Frith seine Hochachtung vor der Arbeit der beiden Detektive, da sie viele Fälle für England zur damaligen Zeit gelöst haben.

Das Papier, welches der rechte Detektiv in der rechten Hand hält und dem Flüchtling reicht, könnte  als ein offizielles Formular zur Festnahme interpretiert werden. Bei den Handschellen handelt es sich um mit einem außen liegendem Klapp-Schloss mit federgelagertem Schraubgewinde, bekannt auch unter dem Namen „Darby Type Fesseln“, die in ganz Europa und vor allem Großbritannien im 19. Jh. vorherrschten.