Puppengeschäft

Beschreibung: Unter den Geschäften ist ein Puppengeschäft zu erkennen.

Im Geschäft hinter dem Verkäufer sieht man ein großes Regal mit Puppen, welches von einem Kunden betrachtet wird. An einem braunen Tisch steht die Verkäuferin. Sie zeigt einer Kundin gerade eine Puppe.

Kultureller Zusammenhang: Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelten sich zwei Arten von Puppenproduktionen.

Auf der einen Seite die anspruchsvollen Künstlerpuppen und auf der anderen die industriell gefertigten Puppen.

Um die Jahrhundertwende vom 19. und 20. Jahrhundert kam es zur Herstellung von sogenannten „Teepuppen". Diese Puppen waren und sind besonders bei Puppensammlern beliebt, da sie sehr hochwertig verarbeitet sind.1

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts ging die Puppenproduktion aufgrund der industriellen Umbrüche stark zurück.2

Deutung: Das Puppengeschäft steht wie viele der anderen Geschäfte unter anderem für den Konsum und das breite Angebot an Waren, welche die eigentliche Bedeutung von Weihnachten vergessen lassen.

1 .http://www.sammeln-sammler.de/teepuppen/
2 vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Puppe