Zylinder
Beschreibung: Der glänzende, silberne Zylinderhut befindet sich im Vordergrund links oben in dem Bild und sein oberer Teil geht über den Bildrand hinaus. Er sitzt leicht schief auf dem Kopf von Lola Lola.
Kultureller Zusammenhang: Ein Zylinder ist normalerweise ein  typischer Herrenhut mit hoher Krempe. Der ursprüngliche Zylinder entstand 1780 und galt bis 1850 als unelegant. Er wurde höchstens von hohen Ständen als Reithut getragen. Danach galt diese Kopfbedeckung vor allem als eleganter Abendhut aus schwarzer glänzender Seide und mit farbigem, meist rotem Futter. Nach 1930 gehörte er zum modernen Kleidungsstil.
Deutung: Die Femme fatale Lola Lola trägt den typischen Männerhut um nicht mehr das Bild einer untergeordneten Frau darzustellen. Sie möchte ihre eigenen Moralvorstellungen verwirklichen und sich vom alten Frauenbild abgrenzen. Sie missachtet absichtlich die für die Zeit typische Geschlechterverteilung und stellt sich auf die gleiche Ebene mit den Männern. Das Tragen des Huts beabsichtigt gleichzeitig Spott und Hohn dem Mann gegenüber, weil es für eine Frau untypisch war einen Zylinder zu tragen. Durch ihr Selbstbewusstsein, das sich darin äußert, dass sie für Frauen ungewöhnliche Kleidung trägt, zeigt sie dem anderen Geschlecht, dass sie die Macht hat und den Mann „um den Finger wickelt“.