Marlene Dietrich in "Der blaue Engel" (Szenenfoto), 1930

Das Bild wurde von Michelle Dobrzynski und Juliane Weiss bearbeitet.

Bildbeschreibung/Komposition: Das schwarz- weiß Foto ist aus dem Film „Der blaue Engel“(1930) entnommen. Zu sehen ist Marlene Dietrich in ihrer Rolle als „Lola Lola“, einer „Femme fatale“ aus dem Varieté „Der blaue Engel“, in dem Lola Lola sich befindet. Lola Lola nimmt die linke, untere Diagonale des Bildes ein. Man sieht ihre rechte Seite aus einer leichten Froschperspektive. Dies lässt sie, obwohl sie schlank ist, rund erscheinen. Sie sitzt auf einem Fass auf der Bühne. Ihr rechtes Bein ist angewinkelt und wird von ihren gefalteten Händen unterhalb des Knies festgehalten, ihr Oberkörper ist leicht zurückgelehnt und ihr Kopf ist über die Schulter gedreht während sie schräg mit leicht offenem Mund nach hinten blickt. Auf ihren kinnlangen, lockigen Haaren trägt sie einen auffälligen, silbernen Zylinder. Ihr knielanges, schulterfreies, schwarzes Kleid mit dem Stoffgürtel um der Taille ist durch ihre laszive Körperhaltung nach oben gerutscht, sodass man ihre Rüschenunterwäsche, die schwarzen Strümpfe und ihre teilweise entblößten Oberschenkel mit den Strapsen deutlich sehen kann. Diese sind die auffälligsten Bildelemente, die den Blick des Zuschauers sofort fangen. Am Handgelenk trägt sie eine lockere Stulpe aus Seide. Außerdem trägt sie helle Pumps, von denen jedoch nur der des angewinkelten Beines zu sehen ist. Lola Lola ist stark geschminkt, sowohl ihre Augen als auch ihr Mund werden betont. Ihre Augenbrauen sind schmal ausgezupft, sie trägt dunklen Lidschatten und ihre vollen, leicht geöffneten Lippen sind mit Lippenstift bemalt. Links im Hintergrund befindet sich ein dunkler Vorhang, rechts daneben steht ein großer Blumenstrauß. Vor diesem hängt eine füllige Figur im goldenen Schnitt, die man als Engel ausmachen kann, da sie Flügel trägt. Rechts im Bild ist ein Teil der leeren Bühnenwand zu sehen.

Femme fatale“ als Lola Lola in der blaue Engel

  • frz. Für „verhängnisvolle Frau“

  • attraktiver, verführerischer Frauentypus

  • magisch-dämonische Züge

  • Untergrabung der Moral der Männer

  • stürzt Männer ins Unglück

  • Kennzeichen:

  • übererotisierte weibliche Attraktivität

  • Intelligenz und Gefühlskälte

  • Machtstreben

  • manipulative Fähigkeiten

  • selbstbestimmte Sexualität

  • destruktive Norm- und Gesetzesüberschreitung

Varieté

  • frz. für „Abwechslung, bunte Vielfalt“

  • Varietétheater

  • artistische, tänzerische, akrobatische und musikalische Unterhaltung

  • Bühne: ähnlich wie Theater

  • verwandt mit Theater und Zirkus, jedoch nicht identisch

  • 1930: große Beliebtheit in Deutschland

Gesamtdeutung: Das Foto ist Teil des Covers des weltberühmten Films „Der blaue Engel“ und es zeigt die starke Veränderung der Frau im 20. Jahrhundert. Die Freizügigkeit der Schauspielerin zeigt das neue Selbstbewusstsein, welches eine ungebundene und unabhängige Frau ausmacht. Dies verdeutlicht, dass die Frau nicht mehr dem Mann untergeordnet ist, weil sie ihre Nacktheit zur Schau stellt, was früher als unmoralisch galt und von den Männern nicht geduldet war.

Die neue Mode verändert nicht nur ihr Äußerliches, sondern auch ihr Verhalten und Körpergefühl. Lola Lola möchte ihr neues weibliches Selbstverständnis präsentieren und die Machtverhältnisse tauschen, indem sie durch aufreizende Kleidung und verführerische Haltung sowie intensivem, spielerischen Blick den Mann einschüchtert und ihm dadurch zeigt, dass sie nun die Kontrolle über den Mann hat. Diese Macht wird durch die Froschperspektive verstärkt, da Lola Lola dadurch selbstbewusster wirkt und eine höhere Stellung als der Betrachter (der Mann) einnimmt. Sie möchte mit ihrem unbürgerlichen Verhalten und ihrer auffallenden Kleidung ihr Selbstbewusstsein nach außen hin zeigen.

Diese zu der Zeit ungewöhnliche Lebenseinstellung von Lola Lola diente vielen Frauen als Vorbild. Gerade weil zu dieser Zeit das Kino eine sehr wichtige Rolle spielte, da die Bürger in der Nachkriegszeit Unterhaltung in Form von Medien aufsuchten. So passten sich viele Frauen dem unabhängigen und freien Lebensstil der Lola Lola an.

Die Darstellung des Fotos ist realistisch, da in der Zeit der Weimarer Republik die Kleidung immer freizügiger und erotischer wurde, und durch die Emanzipation eine Art Revolution in dem Denken der Frauen stattgefunden hat.

Quellen für alle Seiten:

http://www.dessous-geschichte.de/dessous%2020er%20jahre.shtml

www.schulserver.hessen.de

www.zwischenkriegszeit.de

www.literaturwelt.com

www.sozialpolitik.com

http://www.dhm.de/lemo/html/weimar/index.html

http://www.marlenedietrich.org/specialEngelBook1.htm

http://www.dessous-geschichte.de/dessous%2020er%20jahre.shtml

Gertrud Lehnert, Mode, Köln 1998