Kleid
Beschreibung: Das Kleid aus Baumwolle ist schulterfrei und figurbetont geschnitten, wobei es hinten länger ist als vorne. Um die Taille ist ein Stoffgürtel gebunden. Die Beine werden aufgrund der Kürze des Kleides nicht mehr bedeckt.
Kultureller Zusammenhang: Anfang der 1930er wandelte sich der Kleidungsstil der Frauen. Im Gegensatz zu den 20er Jahren wurden Kleider und Röcke jetzt wieder auf Taillenhöhe getragen, diese wird meist durch einen Gürtel betont. Die Schulter wurde zu einem ausgeprägten Merkmal des weiblichen Modekörpers. Die Kleidung war aber nicht nur schulterbetont, sondern auch beinbetont. Sie reichte kaum über das Knie, während man früher die Kleider bis auf Knöchelhöhe trug. Der Stoff war jetzt meist aus Baumwolle.
Deutung: Die freien Schultern sowie die freien Beine stellen die Freizügigkeit dar und sind typisch für das Varieté. Die Frauen wollen sich nicht mehr hinter Kleidung verhüllen, sondern ihre Weiblichkeit zeigen und bequeme Kleidung tragen, was Marlene Dietrich als Lola Lola gut verkörpert. Sie will aufreizend wirken. Die durch den Gürtel betont schmale Taille lässt sie außerdem sehr feminin wirken.