Walzrolle

Beschreibung: Die Walzrolle befindet sich im Zentrum des Bildes. Sie besteht aus einer Arbeitsfläche, dem Walzwerk und ist durch Räder beweglich. Man sieht, dass heißes, flüssiges Eisen durch Rohre ins Walzwerk geleitet wird. Gerade wurde ein flaches, ebenes und glühendes Eisenstück produziert, welches von Arbeitern schon zur Weiterverarbeitung erwartet wird.

Historischer Kontext: Mit dem Aufstieg der Eisenproduktion wächst auch die Bedeutung der maschinellen Produktion. Um Eisenprodukte kostengünstig und schnell herzustellen, war eine Weiterentwicklung der Maschinen unausweichlich. So wurde das Verfahren Eisenplatten durch Walzverfahren herzustellen, immer weiter entwickelt. Am Anfang der Industrialisierung wurde das Duowalzwerk eingesetzt. Hierbei entstand das Problem, die Eisenplatte auf die andere Seite zu drehen. Es war also eine Abkühlung der Platte notwendig und so ein Verlust von Zeit einzukalkulieren. Erst durch die Umstellung auf das Triowalzwerk war es möglich, die Eisenplatte ohne Umdrehen herzustellen. Trotzdem musste auf das Walzwerk noch Druck ausgeübt werden.1

Deutung:  Da das Walzwerk in zentraler Position abgebildet ist, fällt es sofort ins Auge. Die betont die Wichtigkeit des Walzens und stellt einen besondere Stellung im Arbeitsprozess dar. Dies wird dadurch verstärkt, dass die Walze die Hauptlichtquelle des Bildes darstellt. Außerdem wird deutlich,   dass für diesen Arbeitsprozess eine Menge von Arbeitern nötig war. Im weiteren Sinne erkennt man, dass Schutz und Sicherheit keine Rolle spielen. Es wird also der Profit in den Vordergrund gestellt und der Arbeiter in den Hintergrund.

1 http://books.google.de/books?id=20OP0xuqMDsC&pg=PA396&lpg=PA396&dq=

walzen+industrialisierung&source=bl&ots=8yEirWr-k5&sig=_vDrfJCJOfi6QV-vt_fg_n5gWSg&hl=de&sa=X&ei=

E6dyT5y2Kc7csga5vMzDDQ&ved=0CFcQ6AEwAw#v=onepage&q=walzen%20industrialisierung&f=false