Garderobe mit Kleidung
Beschreibung: Am rechten Rand in der Mitte des Bildes hängt eine Garderobe mit Kleidung und einem Hut. Sie wirkt unordentlich und überfüllt.

Kulturgeschichtlicher Hintergrund: Während der Industrialisierung mangelte es an Kleidung für die Arbeiter, weil sie zu wenig Geld besaßen. Die Kleidung bestand aus billiger Baumwolle, die ziemlich schnell zerschliss. Daher mussten die Arbeiter entweder häufig neue, minderwertige Ware kaufen oder die löchrige Kleidung immer wieder flicken.1

Die Kleidung verdeutlichte die soziale Stellung und wurde ab Beginn des 20. Jahrhunderts immer billiger.

Während des 19. Jahrhunderts änderte sich die Kopfbedeckung des Mannes. Zunächst wurden sehr breitkrempige Hüte getragen, jedoch wurde der Hut mit der Zeit immer kleiner. Sie bestanden aus Filz oder Samt und hatten eine gebogene Krempe.2

Deutung: Die Familie trägt einfache Kleidung, allerdings sind keine Flicken erkennbar. Wahrscheinlich hat sie vor kurzem erst neue Kleidung gekauft oder geht sehr sorgsam damit um.

Da die Garderobe der einzige Ort ist, um die Kleidung aufzubewahren, ist sie sehr überfüllt. Es gibt keinen Kleiderschrank in der Wohnung. Der Hut gehört dem Mann, denn vermutlich setzt er ihn zum Ausgehen auf.

1 http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Lage_der_arbeitenden_Klasse_in_England

#Ern.C3.A4hrung_und_Kleidung, Stand: 28.03.12 9:38

2 http://www.google.de/imgres?q=hut+19.+jahrhundert&um=1&hl=de&client=firefox-a&rls=o

rg.mozilla:de:official&biw=1440&bih=746&tbm=isch&tbnid=K8TqQ_GO_UbMTM:&imgrefurl=

http://www.ampertaler.de/dachauer-maennertracht/index.html&docid=ts4ePhe7Vqbo7M&imgurl=

http://www.ampertaler.de/images/dachauer-hut.jpg&w=720&h=480&ei=_cNyT7W_

CIPcsgaej4W2DQ&zoom=1, Stand 28.03.12 9:56