Johann Kaspar Lavater

Johann Kaspar Lavater, (1741-1801), schweizerischer Pfarrer und Schriftsteller.

Lavater wurde am 15. November 1741 in Zürich geboren. Er wirkte nach dem Theologiestudium in seiner Heimatstadt als Prediger an der dortigen Sankt-Peters-Kirche. Auf Reisen durch Deutschland traf er mit Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe und Johann Gottfried von Herder zusammen und lernte den Geist von Aufklärung einerseits, romantischer Sturm- und Drangzeit andererseits kennen. Beide Aspekte versuchte er mit seiner eigenen, biblisch-spiritualistischen Frömmigkeit zu verbinden, die aus einem stark ausgeprägtem religiösen Erleben schöpfte. Lavaters theologische Auffassungen schlugen sich vor allem in seinem vierteiligem Hauptwerk, den zwischen 1768 und 1778 erschienenen Aussichten in die Ewigkeit, nieder. Goethe und Herder belächelten Lavater nach anfänglichem Interesse als Schwärmer. Lavater beschäftigte sich zudem mit Physiognomik und glaubte, aufgrund von Körpermerkmalen auf den Charakter eines Menschen schließen zu können. Er starb im Alter von 59 Jahren am 2. Januar 1801 in Zürich.

 

Zurück