Christiane Vulpius im Jahre 1800

Ludwig Hülsen über das Goethe und Christiane Vulpius:

„Ich weiß, dass Goethes Genossin keineswegs eine Magd im Hause war. Ich selbst habe beide Hand in Hand und in traulichen Gesprächen öffentlich spazieren gehen sehen, und ein schöner munterer Knabe begleitete sie. Auch habe ich die Frau selbst gesprochen, und könnte nicht sagen, dass es ihr an Bildung fehlte. Sie hat sehr viel Einnehmendes..."

 

Zurück