Im August des Jahres 1813 trat Österreich nach langem Zögern endlich dem russischenglisch-preußischen Bündnis bei. Es war die stärkste Koalition, der Napoleon jemals gegenübergestanden hatte. Und im Oktober 1813 kam es bei Leipzig zur Entscheidungsschlacht: Etwa 160 000 Franzosen standen 255 000 Soldaten der Koalition gegenüber. Vom 16. - 19. Oktober tobte diese „Völkerschlacht". Sie forderte hohe Opfer und endete mit Napoleons vollständiger Niederlage. Es war die letzte Schlacht des französischen Kaisers auf deutschem Boden. Bis zum Ende desselben Jahres war Deutschland befreit. Im April 1814 unterzeichnete Napoleon die Abdankungsurkunde.
Zurück
Hauptseite