Spießbüger sind im Mittelalter nichtberittene, arme Leute, die nur mit Spießen bewaffnet als Fußsoldaten ihren Kriegsdienst leisten.

Im Biedermeier versteht man darunter einen muffigen, intoleranten, stets nörgelnden Zeitgenossen, der sich und seine vier Wände als den Nabel der Welt betrachtet und zur Meßlatte jeglichen Verhaltens als Mensch und Mitbürger macht.

Zurück

Hauptseite