Ermordung Kotzebues am 23.3.1819 (zeitgenössische Darstellung)

Die Enthauptung Sands (zeitgenössischer Kupferstich)

Der Burschenschaftler Karl Ludwig Sand (17951820), ein radikaler Schwärmer, meldete sich am 23. März 1819 bei dem Schriftsteller und russischen Staatsrat August von Kotzebue (1761-1819) unter einem Vorwand zu Besuch an und erstach ihn mit einem Dolch. Danach versuchte er, sich mit dem gleichen Dolch ebenfalls umzubringen. Der Grund: Kotzebue, ein mittelmäßiger Lustspieldichter, hatte sich über die nationale Begeisterung der studentischen Jugend lustig gemacht. Sand überlebte und wurde „ihm zur gerechten Strafe, anderen zum abschreckenden Beispiel ", wie es in dem Urteil hieß, öffentlich enthauptet. Aber viele standen auf der Seite des Mörders, nicht des Opfers.
Zurück
Hauptseite